Gedankenkarussel - Lebe Dein Leben


Verheiratet und als Mutter zweier inzwischen erwachsenen Söhnen habe ich im "Erziehungsdschungel" schon viele Expeditionen hinter mich gebracht. Angefangen mit einer durchwachsenen Schwangerschaft nach einigen Fehlgeburten, wurde diese mit einem einprägenden Geburtserlebnis belohnt, danach lebte ich die ersten Jahre als Helikoptermutter eines chronisch kranken Kindes, erziehungstechnisch beendet mit erstaunlich wenig aufregenden Ausreißern in der Rückzahlzeit, oder wie sie von „Normalsterblichen“ genannt wird „Pubertät“. Dazu gesellte sich zu meinem Erfahrungshorizont eine Scheidung, Legasthenie geprägte Schulerfahrungen, Panikattacken.... und noch so einiges mehr. Da ich von meiner Mutter als "Checkerin" und "Macherin" geboren wurde, zog ich stets mit all mir zur Verfügung stehenden Mitteln in den Kampf. Grenzen wurden ausgelotet, überschritten, ich bin gefallen und wieder aufgestanden, ich bin stehen geblieben und wieder weitergezogen, ich

habe mein Leben geliebt und gehasst, ich habe gelebt und vegetiert, doch eines war ich stets: ICH war immer ICH. Auch wenn ich mich manchmal aus den Augen verloren habe, habe ich mich immer wieder gefunden. (…..wartet nicht auf mich, ich bin mich gerade suchen gegangen) Ich war nicht immer stolz auf mich und auch nicht immer einer Meinung mit mir, doch genau in diesem Moment konnte ich nicht anders und habe stets nach meinen Werten, Vorstellungen, Erwartungen gehandelt. Bauch und Kopf waren nicht immer im Einklang, aber stets miteinander in Verbindung. So wurde ich jahrelang in der Früh mit einem „Guten Morgen“ meines Magens geweckt und fuhren nachts die Gedanken in meinem Kopf Hochschaubahn. Wie schön, wenn das vegetative Nervensystem seine Prüfung tagtäglich bestand. Blicke ich heute zurück und stelle ich mir die Frage: “Was würde ich aus heutiger Sicht anders machen?“, wäre die Antwort ganz einfach: „Nichts!“ Ich würde genau denselben Weg wählen, ich würde genau dieselben Abkürzer und Umwege gehen und ich würde dieselben Wegbegleiter wählen. Naja, vielleicht würde ich meiner „Exschwiegermutter“ die Meinung geigen und der Kinderneurologin, welche mir fürchterliche Tage bescherte… und ich würde einen Menschen so gerne noch einmal in die Arme nehmen und „Danke“ sagen, „Danke“ für den Menschen, welchen er mir geschickt hat und einen anderen Menschen fragen, wieso er bei meiner Entscheidung damals zu mir gehalten hat?! Aber schaue ich heute auf meine Früchte, welche ich geerntet habe, dann weiß ich, das Leben hat es gut mit mir gemeint. Es ist alles dort, wo es hingehört, es sind alle da, wo sie hingehören und es fühlt sich alles so an, wie es sich anfühlen muss. … und ich habe noch immer soviel Energie um genauso weiterzumachen wie bisher. Ich freue mich jeden Tag auf die Herausforderungen, welche mir das Leben bereithält. Ich stelle mich mit all meinen gesammelten, gelernten und erlernten Erfahrungen der weiteren Lebensexpedition und bin froh, bei Jochen Schweitzer gebucht zu haben, denn mein Leben ist es wert gelebt zu werden…. und genau dieser Gedanke ist es, welchen ich meinen Kindern, Wegbegleitern und KlientInnen näher bringen möchte. Es ist es wert, den Morgen jeden Tag mit einem Lächeln zu begrüßen und dem Menschen im Badezimmerspiegel fröhlich zuzuzwinkern, denn dann zwinkert dir das Leben zurück.

Denn das Leben ist nicht nur ein Zustand, in dem man nicht tot ist!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2017 Beratungswerkstatt -   Erstellt mit Wix.com.

lernberatung@kabsi.at - Tel.: 0676/4095262/ Korneuburg