Perfekt sein um jeden Preis?

Im Moment kommen viele Mütter/Väter in meine Praxis, welche in ihren und den gesellschaftlichen Erwartungen nicht der Norm entsprechen.

Da ist eine Mutter, welche an ihrer Perfektion zerbricht, weil sie s ich in ihrer Mutterrolle darüber definiert, perfekt zu sein. "Meine Mutter gibt den Ton an und sagt, wo es lang geht!"

Da kommt eine Mutter, die ihre Kinder nicht zu den Großeltern geben mag und nicht weiß warum?! "Bin ich eine schlechte Mutter, dass ich meine Kinder nicht bei meinen eigenen Eltern lassen will, obwohl diese immer gute Eltern waren?"

Da kommt ein Vater, der grantig auf sein Neugeborenes ist, weil dieser nun die ganze Aufmerksamkeit seiner Frau in Anspruch nimmt. "Oh Gott, ich kann doch nicht eifersüchtig auf meinen eigenen Sohn sein?"

"Ich kann mein Kind nicht lieben!" Diese Mutter zerbricht sichtlich an ihrer Aussage.

Auch ich zerbreche innerlich....

"Was tut das mit dieser verzweifelten Person?"

"Was tut das mit der Familie?"

"Was tut das mit dem Kind?"

Für alles gibt es heutzutage eine Gebrauchsanweisung, nur für unsere Elternrolle nicht... obwohl diese komplizierter ist zu bewältigen, als der Aufbau von Björn!

Doch wäre uns mit der Gebrauchsanweisung geholfen, sind die Löcher wirklich bei allen gleich gebohrt und sind auch immer alle Schrauben im Sackerl, das richtige Werkzeug vorhanden und hat derjenige, der die Gebrauchsanweisung verfasst hat auch meine technische Begabung beachtet.....

Fürchtet euch nicht vor euch selbst - euren Gefühlen - euren Gedanken. Denn das alles seid ihr, gehört zu euch.

Nimm dir Zeit dich kennen zu lernen. Lerne deine Gefühle, Gedanken und ihren Ursprung kennen und anerkennen. Erkenne dich an. DU bist nicht "schlecht!" Du fühlst, denkst, handelst vielleicht anders als es von dir/den anderen/den Erziehungsratgebern.. erwartet wird....

Neue Situationen, neue Aufgaben, neue Anforderungen... erzeugen ein neues ICH in dir... du darfst nun dieses ICH kennen lernen - mache es zu deinem neuen Freund und behandle es auch so...

Jedes ICH kann und darf wachsen.. auch dieses ICH wird wachsen .. wachsen an der Mutter und Vaterrolle. Wir kommen nicht als Mütter und Väter auf die Welt.. und haben nur 9 Monate Zeit dieses neue ICH zu kreieren..... nimm sie dir! Du und dein Kind sind es wert!

" Liebe Kind, vielleicht bin ich jetzt nicht der Vater und die Mutter, die / der ich so gerne für dich wäre, aber ich verspreche dir, ich werden an dir und deinen Bedürfnissen wachsen. Ich werde mir die Zeit gewähren, die es dazu benötigt und die Geduld aufbringen, die es braucht um mich dorthin zu entwickeln, damit du an meinen Bedürfnissen wachsen kannst - denn das ist der einzige Weg um schlussendlich zusammenwachsen zu können."

Teilen erwünscht!

Viel Spaß beim Gärtnern... und pflegt eure kleinen Elternpflänzchen damit daraus starke Bäume für eure Kinder und euch selbst wachsen können.




Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2017 Beratungswerkstatt -   Erstellt mit Wix.com.

lernberatung@kabsi.at - Tel.: 0676/4095262/ Korneuburg